· 

FC Laiz - SV Hochberg 3:2 (1:1)

Tore: David Weber (2x), Anton Sachnüger

Die Grün/Weißen feierten am Samstagnachmittag den fünften Sieg in Folge und bleiben damit auf Platz 3 in der Tabelle. Da der Tabellenführer FV Bad Saulgau gegen die SG Scheer/Ennetach mit 2:1 verlor, wurde der Rückstand auf den Ligaprimus auf sechs Punkte verkürzt und mit nur einem Punkt Rückstand auf den Relegationsplatz befindet sich der FC mitten drin im Aufstiegsrennen.

Gegen den SV Hochberg dominierte das Team um Kapitän Markus Marquard 90 Minuten lang die Begegnung, auch wenn das Ergebnis nicht deutlich den Spielverlauf wiederspiegelt. Einziges Manko an diesem Tag: Die Chancenverwertung. Der erste Versuch hatte Özen als er nach toller Vorarbeit von David Weber und Marquard einen Schuss knapp neben das Tor setzte. Besser machte es Anton Sachnüger als er in der 19 Minuten eine Flanke von Max Maier veredeln und zur verdienten Führung einköpfen konnte. Daraufhin suchte der Gast sein Heil in der Offensive, wurde jedoch nicht zwingend gefährlich, weil die Defensive des FC einmal mehr sicher stand. Auf eine unverständlicherweise verteidigte der Gast hoch und versuchte oft mit einer Abseitsfalle zu operieren, was nicht selten schief ging. So hatte Sachnüger die Chance die Führung auszubauen als er alleine ab der Mittellinie auf den Gästekeeper zu lief, jedoch an ihm scheiterte. Anschließend hatte Özen eine Tormöglichkeit, doch er vergab aus aussichtsreicher Position. Kurz vor der Halbzeit gelang dem Gast dann der etwas glückliche Ausgleich, als ein Freistoß von Steffen Geigle Kevin Reuter fand und er sehr freistehend einnetzen konnte.

In der zweiten Halbzeit war es David Weber, der den FC auf die Siegerstraße brachte als er innerhalb fünf Minuten einen Doppelpack erzielte. Bruno Wangemann setzte sich auf der linken Seiten bis zur Grundlinie durch und bediente mustergültig Weber, der dem Torwart keine Chance gelassen hat. Nur fünf Minuten später konnte die Hochberger Defensive nicht ausreichend klären und Weber hämmerte das Leder mit einem Drop-Kick ins Kreuzdreieck – 3:1. In der Folgezeit hatte der FC, durch die eingewechselten Julian Götz und Ilir Kadrija, die Chancen um die Führung weiter auszubauen. Zu erst legte Götz vor dem Gästetorwart quer auf Kadija der anschließend das leere Tor nicht traf und danach hätte Götz eine tolle Einzelleistung krönen können, doch setzte das Leder knapp am Tor vorbei.  Mit einem der wenigen Gästeangriffe in diesem Spiel konnte der SV Hochberg noch auf 2:3 verkürzen als Reuter dieses mal Geigle bediente, jedoch kam der Anschlusstreffer zu spät und der FC feierte zum Hinrundenabschluss einen verdienten Heimsieg.