· 

FC Laiz - SV Renhardsweiler

Vorschau

So. 08.03.2020; 15 Uhr
 
Die Vorbereitung ist zu Ende und am kommenden Sonntag bestreitet das Team vom Trainertrio Mergel, Osswald und Fiolka das erste Pflichtspiel in 2020. Zum Rückrundenauftakt gastiert zum Topspiel der Zweitplatzierte aus Renhardsweiler in Laiz, der momentan, bei einem Spiel mehr, sechs Punkte Vorsprung auf den FC hat. Der 3:2 Hinspielsieg des FC war für den SV die letzte Niederlage in der laufenden Runde, denn danach folgten elf Siege und drei Unentschieden, die sie ins Aufstiegsrennen führten. Darunter feierten sie Siege gegen die direkten Konkurrenten, einem 3:1 Auswärtssieg in Gammertingen, folgte ein 2:1 Sieg beim Tabellenführer Bad Saulgau. Vor allem in der Offensive hat der Gast seine Qualität, denn mit 59 Toren aus 17 Spielen kommt die mit Abstand beste Offensive der Liga nach Laiz. Der Ex-Landesliga Spieler Jörg Heckenberger und Felix Widmann waren jeweils zwölf mal erfolgreich und führen die interne Torjägerliste des SV Renhardsweiler an. Schaut man auf die Ergebnisse des Gastes, dann sieht man, dass sie nur zweimal ohne Gegentor ein Spiel beendet haben. Auch das 4:4 gegen den SV Bolstern und der 6:4 Auswärtssieg in Scheer zeigt auf, dass man sie in der Defensive durchaus vor Probleme stellen kann. 
 
Der FC selbst braucht sich nicht zu verstecken. Das Hinspiel zeigte allerdings, dass der Gast ein sehr unbequemer Gegner ist und das Team um Kapitän Markus Marquard dagegen halten muss, damit die drei Punkte in Laiz bleiben. Die Testspiele zeigten jedoch auf, dass man spielerisch auch einen Bezirksligisten (5:1 gegen den SV Langenenslingen) in die Schranken weisen kann. Auch die 3:2 Niederlage gegen den Bodensee-Bezirksligisten Rot-Weiß Salem war spielerisch eine gute Leistung, die Mut für die Rückrunde macht. Die Offensive um Top-Torjäger Sercan Özen zeigte sich in der Vorbereitung in bestechender Frühform und möchte auch im Spitzenspiel zuschlagen. Ein Sieg zum Rückrundenauftakt und der FC setzt ein Ausrufezeichen an die Liga, dass mit ihnen zu rechnen ist im Aufstiegsrennen. Auf die Defensive um Routinier Alexander Schneider wird Schwerstarbeit zukommen, doch in der Hinrunde waren viele Erfolge auf einer konzentrierter Defensivleistung aufgebaut und das wird auch das Rezept fürs Topspiel sein. Einen Fehlstart sollte der FC vermeiden, denn sonst rückt die Tabellenspitze in weite Ferne.
 
Für das Spitzenspiel Vierter gegen Zweiter ist alles angerichtet, sodass die Zuschauer sich sicherlich auf einen spannenden und packenden Rückrundenauftakt freuen können.