· 

FC Laiz - SV Sigmaringen

FC Laiz – SV Sigmaringen
Samstag 06.11.2021; 14:30 Uhr

Letzten Sonntag ist es passiert, der FC Laiz verliert seit fast genau zwei Jahren mal wieder ein Spiel in der Liga. Betrachtet man die Partie in Scheer etwas genauer, waren die Torchancen auf einen Sieg vorhanden, trotz eines zeitweiligen Zwei-Tore Rückstands. Es fehlte die Cleverness und zum Teil die Erfahrung vor dem gegnerischen Tor. Ümit Oytun bewies genau diese Eigenschaften vor dem Anschlusstreffer, in dem er eine Hereingabe auf Anton Sachnüger durch seine Beine rollen ließ und so zwei Gegenspieler ausschaltete. Eigenschaften die auch der Tabellenführer SG Alb-Lauchert besitzt und trotz zwei Gegentoren in Hoßkirch mit 7:2 gewinnt. Auch der kommende Gegner SV Sigmaringen kassierte letzten Spieltag drei Gegentore gegen den Tabellenvierten SV Braunenweiler. Die Offensive um Daniel Abdulahad erzielte jedoch vier Treffer und behielt die Punkte in der Kreisstadt.
Ein Sprichwort sagt, dass man in der Offensive Spiele und in der Defensive Titel gewinnt. Ob in diesem Sprichwort die Wahrheit steckt, bleibt abzuwarten, doch aus Laizer-Sicht kann das Sprichwort am Ende gerne richtig liegen. Zwar hat der FC mit acht Gegentoren die bisher beste Defensive, doch gerade in Scheer zeigte die Mannschaft in der Umschaltbewegung große Defizite. Diese Defizite gilt es aufzuarbeiten, denn mit dem des SV Sigmaringen kommt die zweitbeste Offensive der Liga nach Laiz.

Es ist kein Geheimnis, dass die Kreisstadt mit Daniel Abdualahd den wohl besten Spieler in dieser Liga besitzt. Ein Spieler der so ein Derby im Alleingang entscheiden kann. Mit Patrick Arndt, Kevin Reuter und Zvonimir Klasan besitzt Sigmaringen noch weitere Spieler, die in ihrem Fach zu den besseren gehören und allesamt höherklassige Erfahrungen gemacht haben. Die Defensive um Kapitän Markus Marquard wird ein schwere Aufgabe zu lösen bekommen und sich über mangelnde Arbeit nicht beschweren können. Ein Vorbild könnte Sigmaringendorf und Bolstern für den FC sein. Bolstern konnte mit einer engagierten Leistung vor zwei Wochen bei der Kreisstadt ein 1:1 Unentschieden erkämpfen. Der TSV Sigmaringendorf setzte sich sogar den Derbysieg mit 2:1 auf und rang den Favoriten nieder. Hinzu kommt die Niederlage beim Branchenprimus in Gammertingen, die dem SV wehtut. An der Zielvorgabe wird sich im Sigmaringen-Lager, auf Grund der Patzer der Konkurrenz, jedoch nichts getan haben. Sigmaringen kann mit einem Sieg an Laiz vorbeiziehen und kein anderes Ziel wird SVS-Trainer Helmut Ulmer seinem Team mit auf dem Weg geben. Gegenüber steht mit dem FC jedoch eine Mannschaft, die eine Niederlage vergessen machen will und was wäre dazu besser geeignet als ein Derbysieg?

Seit 2005 gab es diese Begegnung elf mal. Mit sieben zu vier Siegen führt der FC diese Bilanz an. Vor allem an die letzten beiden Duelle denken die Laizer-Anhänger gerne zurück als der FC den Kontrahenten mit 7:0 und 3:0 besiegen konnte. Ausschlaggebend für diese Erfolge war eine geschlossene Mannschaftsleistung und ein unbedingter Siegeswille. Diese Tugenden müssen auch in der kommenden Partie an den Tag gelegt werden, wenn der FC den zweiten Tabellenplatz behaupten möchte. Die Zuschauer dürfen sich sicherlich auf eine abwechslungsreiche Partie freuen. Der Tabellendritte wird sich nicht wie die Kontrahenten bisher, nur mit Defensivarbeit beschäftigen wollen. Dies könnte ein Vorteil für Özen, Sachnüger und Co. werden, wenn ein Gegner auf dem Platz steht, der selbst sein Heil in der Offensive sucht. Der dadurch resultierende Raum darf für Torabschlüsse genutzt werden. Kommen nun die eingangserwähnten Eigenschaften hinzu, kann es aus FC-Sicht ein erfolgreicher Samstagmittag werden. Die Mannschaft von dem Trainerteam Reisser und Fiolka hat sich vor heimischer Kulisse genau das als Ziel gesetzt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0